Das Spiel mit der Angst, durch Christus die Freiheit

Kirchen und Gemeinden haben seit jeher eine Tendenz, die Gemeinde unter Angst zu setzen. So hält "man die Schafe zusammen". Das öffnet die Taschen, macht den Gläubigen leichter kontrollierbar. "Der Weltuntergang rückt immer näher und GENAU DIESE GEMEINEINDE IST DIE ARCHE, Die Auserwählten, die Einzigen, die übrig geblieben sind, Gott ist dadurch ganz froh und glücklich, dass er wenigstens ein paar Schäfchen rüber retten konnte, so verdorben war die Welt und vom Glauben abgefallen. Welch ein GLÜCK SIE HABEN; DASS GERADE SIE GERETTET WERDEN KONNTEN DURCH GENAU DIESE GEMEINDE: 

 

Filme wie Mad Max und Terminator sind nichts dagegen. Eine Meisterleistung. Da läuft es Ihnen kalt den Rücken herunter. Es friert regelrecht, Sie brauchen nicht mehr auf den Jahrmarkt in das Gruselkabinett, Sie bekommen alles ganz kostenlos in der Kirche. Und am Ende ein Stück Kuchen für das verlorene Schaf. Man hat es geschafft, SIE ZU RETTEN. Dafür wird die Gemeinde sicher ganz viel Lohn haben von ganz oben. Nur leider haben diese Gemeinden kaum Segen, wenn Gott dort überhaupt noch wirkt und nicht schon längst selbst die Kirche verlassen hat, bei all dem Gruseln. 

Predigt die Gemeinde Druck und Abhängigkeit, Weltuntergang und das Ende der Tage? Dann haben ja alle Gemeinden in den letzten Jahrhunderten recht behalten. Nämlich keine. Genau aber in diesen Tagen wird es geschehen. 

 

Erst einmal ist es eigentlich so gesehen nicht bedeutend, wann Jesus wiederkommt, weil der Glaube sonst eine Lüge ist. Dieses "Fahrt aufnehmen für die letzten Tage" ist doch eine Lüge im Glauben. Warum beten die Leute jetzt auf einmal. Warum gehen sie jetzt in Gemeinden und suchen Gott aber immer noch nicht in der Bibel? Darüber sollte der Mensch Buße tun. Über den Selbstbetrug. Der Mensch ist ein Meister des Lügens und des Verdrehens von Wahrheiten, ein echter Meister der Selbsttäuschung. 

 

Und wenn das nicht reicht, dann wird der Gläubige unter Druck gesetzt, ignoriert, Liebesentzug, wieder aufgenommen, ein hin und her und die Schäfchen werden so weichgekocht. Alle machen mit, deshalb kann das nicht falsch sein. Überlegen Sie einmal wie viele Hunderte Millionen Menschen, Milliarden Menschen an Dinge glauben, die es nicht gibt, die falsch sind und aber trotzdem daran fest hängen. 

 

Der Mensch ist nicht kultivierter geworden. Er hat sich nicht viel entwickelt. Er ist genau so ein Primat, wie früher auch. Deshalb ist es auch logisch, zu Glauben, dass der Mensch vom Affen abstammen soll, wenn man das Verhalten "beobachtet". 

 

Und wenn Sie in die Kirche gehen und nicht Spuren "das Fegefeuer ist nicht weit". So bewirkt die Gemeinde, dass Gläubige zu Sektenjüngern werden. Und dann leben sie in Angst. Depressionen garantiert. Alles gratis. 

 

Aber bei all dem, es ist anders. 

 

Seien Sie glücklich, Sie haben einen liebenden Gott im Himmel. Sie haben einen Jesus, dessen Gnade unendlich reicht. Immerhin wollte er doch nach wenigen Jahren zurück kommen und nun hat er schon über 2.000 Jahre Geduld mit uns und will warten, damit möglichst viele umkehren, Sünden bekennen und davon ablassen, dass ihr Leben gerettet wird. 

 

Dann müssen Sie nicht mehr für alles und jedes eine Pille einwerfen. Die Anti-Angst Pille und die Anti-Dings-Pille, die gegen gar nichts hilft, außer Ihnen die Taschen leert. 

 

Dann können Sie ablassen, von dem ganzen Zauber- und Mysterienkult, den Plazebos, den Gefühlsachterbahnen und den Irrlehren und den Irrlehrern. 

 

Vielleicht ist das nur eine fiktive Kirche, von der ich da spreche. Vielleicht gibt es diese gar nicht. Ich brauche Leser, die die Texte verstehen. Nicht an jedem Wort festhängen. Ich korrigiere die Seite nicht, wenn es eben geht. Der Weg soll gesehen werden können. 

 

Mein Großvater hatte viel Gottesfurcht. Er kam aus dem Krieg damals zurück, aus Russland. Vielleicht hat ihn diese Gottesfurcht gerettet, ihn zurück nach Hause geholt. Vergessen wir nicht, es ist nicht leicht, Glauben so kurz zu fassen. Ich fasse es so kurz, wie möglich, appelliere aber an ein höheres Verständnis, ein besseres und vernunftbegabtes Verständnis. 

 

Jesus lehrte Vergebung. Das ist, was Menschen heilt und hilft. Das ist, was sie Christus erkennen lässt. Vergebung. Zuspruch, Ermutigung, Zuhören, dem Menschen geistlich die Hand reichen. Ein schmaler Grat. Wie viel davon nutzt der nicht Gläubige aus, selbst aber will er nicht umkehren. Er will nur im Glauben ein wenig "auftanken", bei Christen. Er nutzt den Glauben anderer vielleicht aus.

 

Seien Sie schlau. Wie Jesus sagt in der Bibel Schlau wie die Schlangen aber ohne falsch wie die Tauben. Seien Sie auch nicht naiv, aber auch vergebend und halten Sie diese fern von Ihnen, die versuchen Sie zu betrügen. Beten Sie für diese, dass Jesus dort diese Tür / Herz im Zweifel schließt. Sie sind als Kind Gottes nicht verpflichtet, jedem alle seine Unbußfertigkeit nachzusehen. Sprechen Sie auch einmal klare Worte. 

 

"Wenn Sie nicht umkehren, dann wird der Herr Sie strafen." Ganz einfach. Nur ein Satz. Kann viel bewirken. Die Kraft kommt aus dem Glauben. Mit dem Glauben. Dazu muss es getan / gesagt sein. Kehrt der Mensch nicht um, muss er aus Gemeinden ausgeschlossen werden oder aber der Kontakt beendet, wenn es außerhalb von Gemeinde ist. Irgendwann muss Schluss sein mit dem hin und her durch Nicht Bußfertige, die den Glauben als Sozialamt benutzen. 

 

Mit Christus in die Freiheit

 

DURCHATMEN

 

Lesen Sie die Bibel. Bitten Sie Jesus, Ihnen die Augen zu öffnen. Bitten Sie um vollen Segen für Ihr Leben. Bitten Sie um Problemlösungen. Sie sind mit Bekehrung ein Kind Gottes. Sie haben einen liebenden Vater im Himmel. Sie haben ewiges Leben mit Bekehrung.

 

Was kostet Sie das? Nichts. Ja, es ist unverdient. Und unverdienbar. Deshalb können Sie auch gar nichts beitragen. Dann müssen Sie auch nichts beitragen. Das sollten Sie den Menschen da draußen weiter geben. Ihnen solches verkündigen. Ist auch ein Werk. Tun Sie das und es wird den Menschen Hoffnung schenken. Warum wird das nicht mitgeteilt. Weil es so einfach ist, dass es niemand glaubt. 

 

Der Herr will den Menschen beschenken. Ohne Gegenleistung. Sie müssen nichts tun, außer Glauben und sich freuen. Stellen Sie sich das einmal vor. Danken Sie dafür jeden Tag. Ewiges Leben mit Bekehrung und Glauben. Sündenvergebung. Der Herr befreit von Sünde. Er hilft in allen Fragen durch Gebet. Er ist wirklich ein großartiger Retter, den Sie da haben. Halten Sie daran fest. 

 

Wenn Sie Erziehung brauchen in diesen und jenen Dingen, bitten Sie darum. Legen ihm alle Schwächen hin. Alle Sünden. Bekennen und werden frei - nein - JESUS BEFREIT SIE - von der Last auf dem Gewissen, der Seele und im Herzen und tun Sie das immer wieder. Dann haben Sie etwas gefunden, was nicht von dieser Welt ist. 

 

Lernen Sie im Glauben fester zu stehen.