20.05.2017 Gelegentliche Tagesnews "um informiert zu sein" - mit Übersetzung / Kommentar

Um die Gesamtzusammenhänge zu verstehen, sollten Sie die gesamte Seite hier kennen, Ich verweise nicht stets neu auf andere Artikel. Da ich mich gelegentlich selbst informiere, so kann ich auch gleich einen Text darüber verfassen und kommentieren. Nicht jeder hat so viel Zeit wie ich und deshalb kann ich das gerne tun. Es ist mir keine Last. 

 

Eine Last wird ein Druck, wenn ich angenommen jeden Tag solche Texte schreiben müsste. Solche Lasten können Menschen vom Glauben sogar wegführen. Das wäre dann menschliche Anstrengung, wenn ich hier eine Tageszeitung daraus mache. 

 

Es ist auf einer Seite mein Wille, mich zu informieren und das ggf. weiter zu geben, wenn ich es für wichtig und erwähnenswert befinde / beurteile und es ist auch als eine Frucht des Geistes zu verstehen. Das lässt sich oft auch erkennen, wo ich meine eigene Meinung wiedergebe und wo dann mitunter auch etwas später korrigiert wird, der Text wird dann etwas "sanfter" oder anders gestaltet. 

 

Heute ist der Glauben sehr einfach näher zu bringen darüber, dass man über das Falsche aufklärt und so findet ein Mensch viel einfacher und logischer zum Glauben und der im Glauben aufwächst, der hat dann einen gewissen neuen Kontext, aus welchem heraus er seinen Glauben besser in ein Verhältnis zur Bibel setzen und verstehen kann. Das stärkt das Fundament und kann eine große Hilfe sein. 

 

Heute aktuell: 

 

Offenbarung 6,2 

das weiße Pferd

Religionen und Heilsbringer

Irrlehren / Irrlehrer

Sekten

 

 

Sekten

Stimme der Hoffnung

Siebenten-Tags-Adventisten

 

Die Satzung besagt "Ausschluss unter diesen und jenen Gründen". 

 

Ist der Christ dann auch vom Leib Christi ausgeschlossen?

Wie ich schon sagte in dem letzten Artikel, was oft gemeint ist. 

 

Angenommen, die Siebenten-Tags-Adventisten würden diskutieren, dass ich diese hier als Sekte identifiziere, dann würde der Leiter das Wort umdrehen / verdrehen und sagen: "Wir sind in der Endzeit, es ist normal, dass Ihr angefeindet werdet."

 

Ich hatte schon oft Flyer dieser Gemeinde vorliegen aber irgendwie sollte es nicht sein. Bevor ich einen Schritt tue im Glauben, warte ich eigentlich erst einmal ab. Das weiß er (Jesus), dass ich dann eine innere Frage stelle, wenn es etwas ist, was im Alltag nicht unter "Belanglosigkeiten" fällt. 

 

Und so unterzieht der Leiter der Sekte den Gläubigen unbewusst einer Gehirnwäsche und der Gläubige bekommt es mit der Angst. Er macht so den Gläubigen von sich selbst abhängig und sich selbst stellt er dann über den Glauben.  

 

Dasselbe mit den Zeugen Jehovas. Man diskutiert einfach nur so über die Wahrheit und belegt es auch irgendwie biblisch. Aber auf der anderen Seite geht man nicht auf die Argumente ein. Woher kommt das? Es wird dem Sektenjünger beigebracht, er solle nicht diskutieren und das steht auf deren Homepage: 

 

Warum reagieren Zeugen Jehovas nicht auf jeden Vorwurf gegen sie? 

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/reaktion-auf-vorwuerfe/

 

Es sind ja auch keine Vorwürfe und Anschuldigungen, sondern allein das ist schon eine Worteverdrehung. Die Aussage ist einfach nur: Sekten machen Jesus Gläubige von sich unterschwellig und vielleicht unbewusst abhängig. 

Wir hatten darüber gesprochen an anderer Stelle, dass die Worteverdreherei in der Welt ein großes Problem geworden ist. Katholische Kirche ist eine Sekte. Eine etwas Größere, aber sie ist eine Sekte. Austritt unter Androhung von Repressalien - Verachtung. Ist das das Werk Jesus? 

 

Firmen können auch Sekten sein. Organisationen allgemein können Sekten werden. 

 

Religion: Äußerer Zusammenhalt / Äußeres Bekenntnis / Eigene Werke um dadurch vor Gott als gerecht zu gelten

Evangelium: Innerer Mensch, Christus in dem Gläubigen / Leib Christi - Alle Gläubigen / Ecclesia

Frucht: Handlung

 

Der Christ als ein Teil und ein Glied des Leibes Christi geht in eine Gemeinde und es ist nicht umgekehrt. Es wird aber oft umgekehrt gepredigt. 

 

Man muss einfach den Aspekt umdrehen, aus welchem, man in eine Gemeinde geht. Dann wird der Mensch innerlich frei. Bei allem muss man trotzdem darauf hinweisen, dass im Grunde eine echte Bekehrung durch Gläubige Christen erkannt und bezeugt werden sollte. Ob das nun mit einer Wassertaufe verbunden ist, ist eine andere Frage. Die Wiedergeburt durch den Glauben, das Glaubensbekenntnis und das ist die geistliche Taufe. Dass der Herr dann in einem Menschen wirkt, lässt sich eigentlich schon irgendwann erkennen. 

 

Zurück zur Worteverdreherei: 

Abgeordnetengehälter bezeichnet man als Diät - das ist wider dem normalen Verstand. Niemand versteht das wirklich. Und es ist auch nicht logisch nachvollziehbar. Das kommt aus dem Griechischen und so und so. Bin ich ein Grieche? Habe ich griechisch studiert? 

 

Versicherungsprämie wenn man etwas zahlen soll. Wer soll das verstehen. 

 

AGBs, die niemand verstehen KANN. Viele AGBs sind im Übrigen eigentlich vom Gesetz her nichtig, weil viel zu oft unverständlich verklausuliert mit Fussangeln. Wenn man Gesetze einmal richtig machen würde, dann würde man feststellen, dass es Gesetze sind, die nicht funktionieren können, sondern nur dem dienen, der sie macht. Und dafür gibt es Lobbyisten. 

 

Wissen Sie, wie ich das mache? Ich gehe keine Verträge ein. Verträge sind Bindungen. Und Bindungen sind verbindlich. Wie viele Jahre soll ein Mensch diese ganzen Dinge studieren? Wissen, Sie, dass wenn Sie im Glauben sind, dass der Herr auch dort immer wieder hilft, ohne dass Christen das selbst wahrnehmen? Wissen Sie, wie viel er für die Gläubigen tut, ohne dass sie selbst davon Kenntnis nehmen oder genommen haben? 

 

Ich glaubte an Gott bevor ich zum Glauben kam und machte mir kein bestimmtes Bild. Ich wusste in meinem Leben um seine Nähe zu bestimmten Zeiten. Alle paar Jahre hörte ich "Sorge dich nicht". Und da hatte ich allen Grund dazu. 

 

Ich vertraute Gott, wusste es einfach. Und das hat er mit wie oft / vielfach zur Gerechtigkeit angerechnet und zurück blickend hat er mich wirklich oft aus dem Feuer gerissen. Da dachte ich das seien Schutzengel, weil von der Bibel hatte ich ja keine Ahnung. 

 

Der Nicht Gläubige heute sagt: Schutzengel, aber eigentlich ist es Gott durch Christus, der hilft. Wie oft tut er das und es wird nicht gesehen oder erkannt. 

 

Wissen Sie, wie ich das machte, bevor ich um Glauben kam? Ich trug nicht etwas unnötig nach. Ich liess davon ab. Warum. Weil Vergebung frei macht. Wenn ich beklaut wurde, so sagte ich mir, ist nur Material. Ist kein Problem. Wie viele regen sich über einen Kratzer am Auto auf. Wie viele regen sich auf, über totale Belanglosigkeiten. Ich denke, dass Menschen darin von Gott geprüft werden, ohne dass sie in dem Moment den Zusammenhang sehen. Sie sehen nur den Kratzer und den Verursacher, sie sehen aber nicht, was der Herr dadurch versucht, dem Menschen zu sagen. Das aber ist nur meine Meinung. 

 

Ich ging wenn möglich nicht Konflikte ein, auch nicht anwaltlich. Wenn es eben zu "meistern" war, ohne, dann ohne. Und das funktionierte ganz gut. Das Prinzip von Säen und Ernten im Alltag und Vergebung. Funktioniert oft hervorragend.

 

Von bösen Buben und Lügnern wende ich mich sofort ab, oder dann von Menschen, die schlecht über andere reden um dadurch etwas zum Lästern zu haben oder darüber Gemeinsamkeiten finden zu wollen, damit sie einen gemeinsamen Feind haben.

 

Solches wie vorher als Grundprinzipien angewandt im Alltag hat eigentlich immer ganz gut geklappt. Vieles der Bibel hat ja in den Alltag Einzug erhalten, ohne dass die Leute es selbst wahr nehmen. 

 

Als ich Bücher schrieb, ich warf sie immer wieder weg, damit etwas Neues kommen würde, da kam ich zu dem folgenden Schluss, was das Leben anging: 

 

Urvertrauen

Vergebung

Ich bin und wer will ich morgen sein

Wie gelange ich zu Wahrheiten

Wie gelange ich zur Wahrheit

Was ist die Wahrheit 

Wo ist die Wahrheit

Die Wahrheit würde es geben und ich würde sie finden. 

Man sagte mir immer wieder "Es gibt keine Wahrheit". 

Ich aber sagte: "Nein, es gibt eine Wahrheit."

 

Und ich hatte nach Jahren zur Wahrheit gefunden. Das Evangelium wurde mir gegeben. Auch das brauchte viel Zeit. Wie viel Wissen musste ich umdrehen und auf die Bibel nach oben übersetzen und von oben nach unten. Wie fordernd das sein kann. 

 

 

 

 

 

 

 

Noch einmal Zeugen Jehovas. Dort steht als Argumentation: 

Petrus ermutigte Christen dazu, ihren Glauben wenn irgend möglich zu verteidigen (1. Petrus 3:15). Wie er feststellte, geht das durch Taten oft besser als durch Worte. Er schrieb, dass man „durch Gutestun das Gerede der Unwissenheit der unvernünftigen Menschen zum Schweigen bringt“ (1. Petrus 2:12-15).

 

Gut, dann können sich Zeugen Jehovas auch ohne Weiteres umbenennen in Zeugen für Jesus. Das wollen sie sich nicht trauen. Weil sie dann ihre gesamte Falschlehre überprüfen müssten. Und würden feststellen, dass es falsch ist. Oder sie können sich auch auflösen. Das wäre auch ein Glaubensbeweis.

 

In der Bibel Offenbarung gibt es keine solche weltumspannende Gemeinde.

Siehe Bibelkommentare, Auslegung und Erklärung von Adolph Küpfer

 

Ephesus

 

Smyrna

 

Pergamus

 

Thyatira

 

Sardes

 

Philadelphia

 

Laodizäa

 

 

Hier noch: 

Die Offenbarung des Johannes (Johannesapokalypse) (Apk)

http://www.bibelwissenschaft.de/bibelkunde/neues-testament/offenbarung/

 

Zitat: 

Die Gemeinden sind großen Bedrängnissen von innen und außen ausgesetzt. Die Sendschreiben nennen Irrlehrer, die in den Gemeinden wirken.

und

Von Seiten der Gesellschaft leiden die Gemeinden vor allem unter der Bedrängnis durch die zunehmende Propagierung des Kaiserkulte

 

 

 

 

 

 

Noch einmal Siebenten-Tages-Adventisten

http://www.dasgeheimnis.de/web/offenbarung_6.htm

Falsche Lehre:

Das weiße Pferd symbolisiert dabei die Reinheit des Evangeliums, mit der es im ersten Jhdt. n. Chr. verkündet wurde. Interessant an dieser Stelle ist, dass derjenige auf dem Pferd siegreich auszieht, um zu siegen. Normalerweise kommt man erst siegreich von einem Kampf zurück. Doch Jesus hat den Sieg bereits am Kreuz von Golgatha errungen und Satan, der zwar immer noch Schlachten um die Menschheit führt, wurde besiegt. Von diesem Sieg, dem Sieg Gottes gegen die Sünde, handelt ja gerade das Evangelium. Darum zieht der Reiter siegreich aus, um zu siegen. Die geschichtliche Erfüllung dieses Siegels bietet sich uns vor allem im Rahmen der Apostelgeschichte. Paulus verkündete das Evangelium in seiner ganzen Reinheit. Und es war auch Paulus, der vor seinem Tod bezeugen konnte, dass das Evangelium in aller Welt gepredigt worden ist. Die Siegeskrone des Reiters verweist auf diesen Umstand. 

 

 

Das weiße Pferd hat mit dem oben Gesagten nichts zu tun. Lesen Sie das Buch Benedikt Peters - Geöffnete Siegel auf Seite 74 - kostenlos zu laden über Verlag CLV

 

Im Grunde steht das weiße Pferd für all das, was gerade geschieht: Social Media, Sozialisierung, Selbstdarstellung über Youtube und andere Kanäle, Ehre und Ruhm suchen, Falscher und antichristlicher Weltfriede (ohne Frieden mit Gott) / Religionslehrer, Religionen im allgemeinen, Riesenparties, Fussballfeste, Zügellosigkeit, all die großen Festivitäten in der Welt, die seit Jahren groß im Wachstum sind. Ich denke das ist auch die Spiritualität und sonstige neue Lehren oder alte Lehren, die neu aufkeimen. 

 

weltvonmorgen.org schreibt:  Das erste Pferd (ein weißes Pferd) und sein Reiter stehen für falsche Religionen – falsche Heilsbringer.

 

 

 


Stadtschloss in Berlin: 

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article164767415/Gegner-des-Kreuzes-sind-intellektuell-ueberfordert.html

 

Gegner des Kreuzes sind intellektuell überfordert

Von Rainer Haubrich |  | Lesedauer: 2 Minuten

 

Im Christentum geht es darum, nicht äußeren Schein und Anschein zu erwecken, sondern dass es um den inneren Glauben geht. Darum, dass der Mensch innerlich unter das Kreuz von Golgatha findet und die Wahrheit erkennt. 

 

 

 

 


 

Heute treffe ich einen Mann, der Flyer verteilt für den Islam. Er ist aus Pakistan. Ich spreche ihn an. Ich sage ihm: Du kommst aus Pakistan hier her und hast die Möglichkeit das Evangelium anzunehmen und predigst den Islam? Ich meine, was soll ich dazu noch sagen? Ich blieb dabei ruhig und freundlich, aber innerlich war es wie oben beschrieben. 

 

Wir unterhalten uns. Ich sage als Argumentation. Abraham und der Same, welche dann über den Stammbaum in Matthäus 1 Jesus Christus ist. Ganz kurz gefasst. "Wo ist da ein Mohammed?"

 

Johannes 5:46

 

1. Mose 12:3

 

Das neue Bundesvolk sind alle gläubigen Christen. Die aber den Christen Übles Böses nachsagen / hinter her denken, sind keine Christen und können, wenn sie so denken, nicht zum Glauben kommen. 

 

Der freundliche Pakistani begann zu zweifeln. Er sagte, man hätte es ihm so gesagt. Er hatte die Bibel schon einmal kurz gelesen, aber nicht wirklich Zugang gefunden. Es ist nicht leicht, wenn man das ganze Leben anderes gehört hat. 

 

Ich antwortete: Nimm bitte die Wertung weg. Rufe einen Dir unbestimmten Gott an und bitte ihn, dich zur Wahrheit zu führen und Du wirst zum Evangelium finden. 

 

So kann jeder Mensch es selbst heraus finden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

So, und nun fassen wir zusammen: 

 

Angenommen, ich wäre nicht im Glauben und suche nach der Wahrheit. 

 

Ich hätte 

 

Muslime getroffen

Jehovas

Siebenten Tages Adventisten

 

Katholische Kirche gesehen

Evangelische Kirche

 

Früher noch da traf ich auf 

 

Atheisten

Buddhisten

Zoroaster

 

Huna Gelehrte

Anders Spirituelle

 

Wie sollte ich da zur Wahrheit kommen, wenn ich sie jetzt nicht wüsste. Ich müsste suchen und den mir unbekannten Gott anrufen. 

 

Apostelgeschichte 17

22 Paulus aber stand mitten auf dem Gerichtsplatz und sprach: Ihr Männer von Athen, ich sehe, daß ihr in allen Stücken gar sehr die Götter fürchtet. 23 Ich bin herdurchgegangen und habe gesehen eure Gottesdienste und fand einen Altar, darauf war geschrieben: Dem unbekannten Gott. Nun verkündige ich euch denselben, dem ihr unwissend Gottesdienst tut.