Die Suche nach Gott

Jahrelang suchte ich Gott. Auf meinem Weg sprach ich mit einem älteren Mann, über das Internet, der suchte seit 20 Jahren nach ihm und konnte ihn nicht finden. Ich verlor den Kontakt zu ihm. Ich suchte und suchte alle Bibliotheken ab. Überall Jesusse aber nicht der Jesus, den ich suchte, das konnte er nicht sein. Die Bibel las ich nicht, weil das Werk der Kirchen nicht auf ihn verwies. 

 

Wie würde ich Gott finden. Die Natur verweist auf ihn. Er erinnert uns durch die Natur daran, dass es ihn gibt. Wie aber ist der Brückenschlag zu Christus "zu meistern". Ohne Zeugen für Jesus geht es nicht.

 

Ich würde ihn finden, es war nur eine Frage von Zeit. Und ich wusste, er würde sich eines Tages "bei mir melden". Das tat er dann auch. Ich würde nicht ruhen, bevor das nicht beantwortet sein würde. 

 

Menschen, die im Christus Glauben aufwachsen können sich das nicht vorstellen, die andere Seite. Ich kann darüber nicht viel berichten, aber ich kann jedem empfehlen, der jetzt von Jesus der Bibel hört, sich zu bekehren. Das ist ein Ratschlag, der nicht ohne Grund ist. 

 

Wenn es einen anderen Weg gäbe, ich würde ihn aufzeigen, aber es gibt keinen anderen Weg. Der Glaube an das Evangelium ist der Weg nach Hause. 

 

Wenn ein Mensch Auto fahren möchte, so macht er den Führerschein. Nach ein paar Jahren dann aber sieht man "die fahren wie die Verrückten". Das würden sie nicht tun, wenn der Fahrlehrer daneben säße oder die Polizei im Auto dahinter. Verantwortung für sich und seinen Nächsten wieder übernehmen. Der Nächste ist der Nächste und nicht jemand, den man nicht kennt und "ist mir egal". 

 

Wenn ein Mensch zum Glauben kommt, so muss er bereit sein zu lernen und das Gelernte anzuwenden. Das hat mit Verantwortung zu tun. Das hat damit zu tun, dass dem Gläubigen etwas gegeben wird, was nicht von dieser Welt ist und jeder, der anderen Glaubensrichtungen nachfolgt, handelt töricht und unweise.

 

Da wird Heulen und Jammern und Wehklagen sein bei denen, die den rechten Weg verlassen, da wird Zähne Klappern bei denen sein, die den Glauben einfach so mir nichts dir nichts verworfen haben. Der Mensch sollte nicht diese Welt zum Kontext nehmen, dadurch einen Einblick in das Himmelreich zu bekommen. Das ist ein Vergleich, den man einfach nicht ziehen sollte. 

 

Deshalb braucht es den Glauben an die Herrlichkeit Jesu Christi. 

 

 

 

 

 

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.