Wie kann man noch zum Glauben kommen

Es gibt unterschiedliche Wege, zum Glauben zu finden. Einerseits über das Neue Testament, dann über die Weisheit (Sprüche) und auf der anderen Seite Altes Testament, indem ein Mensch Lösungen für seine Probleme sucht. Er hat vielleicht keine Ahnung, warum diese Welt so vergänglich ist (Sündenfall). 

 

Er glaubt noch nicht wirklich an Jesus Christus, an das Evangelium, aber er hat eine Ahnung, dass es richtig sein könnte. Da haben wir nun Reiche auf Erden und die wissen gar nicht, wohin mit dem Mammon. Sie suchen "sinnvolle Investitionen". Der Untergang des Dollar wird kommen, dass sich das Machtgefüge auf der Erde verschieben wird. Europa wird viel von dem weltweiten Geld zufließen. Deshalb warne ich davor, dass wenn ein Mensch viel Geld bekommen hat und nicht im Glauben ist und unbekehrt, anzunehmen, es käme von Gott, denn das wird so nicht sein. 

 

Der Herr prüft Christen mitunter darin, dass er ihnen viel Geld gibt, wie sie damit umgehen. Oder er prüft sie darin, dass er ihnen nur das Nötige gibt. 

 

Auf der anderen Seite muss der noch nicht bekehrt ist, erkennen, der welcher von klein auf reich ist, warum er das Geld bekommen hat. Wieso braucht ein Mensch mehr Geld, als er in seinem Leben ausgeben kann. Will er einen Flugzeugträger davon kaufen, das wird seine innere Leere auch nicht ausfüllen. Also wendet er sich der Sünde zu. Zu viel Reichtum macht Menschen krank. 

 

Der Mensch kommt nicht gegen seine aus dem Sündenfall kommende Natur an, ohne das Wort des Herrn. So gehen ganze Gesellschaften unter, weil die Gesellschaft zu viel Wohlstand hat, wir sehen es an dem Glaubensabfall in Amerika. 

 

Wenn nun der Mensch immer reicher wird, sucht er nach Investitionsmöglichkeiten. Er findet aber keine zuverlässige. Gold muss bewacht werden usw. Dann will er in Firmen und Häuser investieren. Die drei Speichen Regel (goldseiten.de) - Edelmetalle, Aktien, Immobilien, das Rad dreht sich immer wieder neu. Wer investiert muss darüber "wachen", das lässt ihm keine Ruhe. Im Neuen Testament steht auch einiges dazu. 

 

Die großen Player gehen dann in den Ausverkauf durch Staatsverschuldung und kaufen sich das Volksvermögen, öffentliche Einrichtungen, Autobahnen - Privatisierung wegen Staatsverschuldung. 

 

Denken Sie einmal darüber nach und dann lesen Sie die Antwort, was Gott durch die Bibel dem Menschen sagt. Es ist interessant, heraus zu finden, wie der Mensch denkt und wie er denken würde und was Gott dem Menschen sagt im Alten Testament. 

 

Im Neuen Testament sagt Jesus (Gott durch Christus und Christus ist Gott selbst) noch viele andere Dinge, was den Reichtum angeht und wo der Mensch sich seine Schätze sammeln soll. Wir fangen aber an im Alten Testament. Denken Sie darüber nach, was der Herr wünschte, wenn man ihn fragte und wir wüssten von nichts, was er dem Menschen sagt. Das Gelesene setzen Sie in Zusammenhang mit den 10 Geboten und diese müssten Sie auch studieren. 

 

Dann erkennt der Mensch "aha", ich brauche Sündenvergebung. Und er findet zum Neuen Testament. Er liest es und setzt das, was Jesus durch das Evangelium offenbart, um. Er bekehrt sich (Bekehrung heißt - sich Gott zuwenden und der Neue Bund ist der Glaube an Gottes Erstgeborenen, Christus der Bibel). 

 

Nehmen sie das Erstgeburtsrecht von heute wahr. 

 

Nun zu der Aufgabe

Maleachi 3,6-12

 

Historisches und Geschichtliches, Interesse halber

http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/tagesthema_artikel,-hungernde-milliardaere-das-krisenjahr-1923-_arid,195475.html

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.