Wie kann man noch "Erwachen?"

Der Mensch denkt über das Leben nach. Er betrachtet seinen Weg und erkennt, das alles, was ich hier lerne ist kompletter Unfug, solange ich es nicht ausrichte auf das, was danach kommt.

 

Also bringe ich mir Dinge selbst bei, die mir durch Schulsysteme und andere nicht beigebracht werden. Dann denkt man an die Zukunft. Eines Tages ist das Leben zu Ende. Der Mensch weiß nicht, wohin es geht, also muss er suchen. 

 

In anderen Lehren, da wird das und das verkündigt. Aber es entspricht nicht der Wahrheit. Das muss der Mensch prüfen. Die anderen Lehren geben keine Heilsgewissheit, sie geben dem Menschen nicht das ewige Leben, jetzt schon durch den Glauben und Sündenbekenntnis verheißen. 

 

Somit lebt der Mensch in Unwissenheit dem Tode zu. 

 

Ich wusste recht früh, dass das alles hier Unfug ist und dass das Leben auf Erden keinen Sinn macht. Ich wollte mich aber nicht selbst verraten, also brachte ich mir Dinge selbst bei und lernte. Ich wollte nicht auf mein Leben zurück schauen eines Tages und sagen müssen, das hätte ich nicht getan. 

 

Du bist und wirst zu dem, was du tust und du bist und wirst zu dem, was Du unterlässt zu leisten. 

Diesen Satz hielt ich mir vor Augen. 

 

Ich richtete mich darauf aus, weil ich nicht wusste um Sündenvergebung und was danach kommt, ich richtete mich darauf aus, zu lernen und Dinge zu tun und gewisse Dinge auch zu unterlassen, Das war ich mir selbst schuldig. Ich prüfte mich viel selbst darin. Und oft versagte ich, weil ich aber auch keine Lust mehr hatte und es war ja sowieso alles egal, weil es ja - wie man mir sagte - keine Wahrheit gibt. 

 

Ich aber glaubte das nicht. Da musste Gott sein und ich würde ihn finden, er würde mich erhören und mir eine Tür öffnen. Und ich wusste, dass er sich dann eines Tages bei mir melden würde. Ich glaubte daran, eigentlich wusste ich es. 

 

Ich vergaß das wieder, dachte nur hin und wieder darüber nach, manchmal über eine längere Zeit nicht. Und so kam ich aber dann eines Tages zum Glauben. 

 

Der Vater ruft Menschen durch seinen Sohn Christus. So kann man es kurz fassen. 

 

Wir erkennen also, wer die Wahrheit sucht, wird zur Wahrheit finden. 

 

Wer seine eigene Wahrheit sucht, wird nicht sehend gemacht, weil er so behauptet "er sei kein Sünder" und er glaubt, schon sehend zu sein, also kann er das Heil in Christus nicht erkennen. 

 

Es ist einfach zu erkennen, dass wir sündigen, das zeigt das Gewissen an. Jeder muss auf sein Gewissen hören. Da stehen im Grunde die 10 Gebote wohl auch sozusagen eingeschrieben. 

 

Das Gewissen

Flyer, Seite 4

Religion oder Evangelium

 

Lesen Sie auch den Text Glaube oder Religion

 

 

 

 

 

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.